Apple: Chinesische Fabrik fälscht 41.000 iPhones – Smart Home

 

fake-iphone

Produktfälschungen sind in China keine Seltenheit. Ob nachgemachte Smartphone-Akkus, Kopfhörer oder Adapter – von beinahe jedem Technik-Produkt gibt es eine billige Kopie aus Fernost. Doch offenbar beschränken sich einige chinesische Unternehmen nicht nur auf das wenig profitable Handy-Zubehör: Wie der Nachrichtendienst “Reuters” berichtet, entdeckten chinesische Polizisten vor kurzem eine Fabrik in der Nähe von Peking, in der iPhones im großen Stil gefälscht wurden..

41.000 gefälschte iPhones

Bei der Razzia wurden neun Personen festgenommen, darunter auch ein Ehepaar, das die Fabrik leitete. Der 43-jährige Mann und seine 40-jährige Frau eröffneten die Fabrik erst im Januar und tarnten sie als Wartungsgeschäft. Und glaubt man den Berichten der Behörden, handelte es sich bei den beiden nicht um Kleinkriminelle, die lediglich ein paar Dollar verdienen wollten.Angeblich waren in der Fabrik Hunderte Arbeiter beschäftigt, die aus gebrauchten Komponenten und nachgemachten Bauteilen mit Apple-Logos wieder Smartphones zusammensetzten. Insgesamt wurden in der Fabrik 41.000 Fake-iPhones gebaut, heißt es in dem “Reuters”-Bericht. Der Gesamtwert beträgt 120 Millionen Yuan, umgerechnet knapp 17,5 Millionen Euro. Einige der gefälschten Geräte wurden sogar in den USA verkauft.Die Polizei-Razzia fand bereits im Mai statt, wurde aber erst jetzt öffentlich bekannt gegeben.

Apple beliebt bei Produkt-Fälschern

Apple ist in China eine der populärsten Marken überhaupt. In den vergangenen Quartalsberichten war ersichtlich, dass die Geschäfte des Unternehmens in China extrem schnell wachsen. Langfristig erwartet Apple-Chef Tim Cook, dass China der größte Markt weltweit für seinen Konzern wird.

Doch einige Details verrieten die Fälschung: Erstens hatte der Laden die Worte “Apple Store” an der Tür. Echte Apple-Läden zeigen aber nur das Logo der Firma, den angebissenen Apfel. Zweitens: Die Wände seien schlecht gestrichen und eine Treppe mangelhaft gebaut worden, berichtete die Amerikanerin. Insgesamt gab es 22 gefälschte Apple Stores. Besonders kurios: Selbst die Angestellten in den Stores dachten, sie würden für Apple arbeiten. >>>>>>>>>>

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.