US-Firma will Wachleute durch Roboter ersetzen

Knightscope Roboter

Warten, aufpassen, im Dunkeln herumstehen: Der Job von Wachpersonal ist oft langweilig.

Ein US-Unternehmen hat für solche Zwecke Roboter entwickelt. Das wäre billiger – aber funktioniert es auch?In ländlichen Regionen der USA gibt es der Legende nach eine unter nächtlich-übermütigen und nicht an Tierschutz interessierten Jugendlichen verbreitete Freizeitbeschäftigung, die cow tipping genannt wird. Es geht dabei darum, ein auf der Weide stehendes Rind zu mehreren so zu schubsen, dass es auf die Seite fällt.Statt dieser Form der Tierquälerei könnte sich auf dem Gelände amerikanischer Universitäten bald ein neuer Sport entwickeln, wenn die Pläne der Firma Knightscope wahr werden: robot tipping. Knightscope stellt Roboter her, die von der Form her an übergroße Zäpfchen erinnern und autonom Parkplätze, Firmen- oder eben Campusgelände bewachen sollen. Etwa 1,5 Meter hoch und 136 Kilogramm schwer sind die K5-Roboter.Die Maschinen wirkten “sowohl niedlich aus auch einschüchternd”, befand das US-Magazin “Technology Review”. Eine Managerin von Knightscope sagte der Zeitschrift, die Maschinen könnten, “monotone und manchmal gefährliche Arbeiten” anstelle menschlicher Wachleute übernehmen. Knightscope will 6,25 Dollar pro Stunde berechnen – das ist weit weniger, als echtes Wachpersonal in den USA verdient.

“Ungünstig, ein Arbeiter mit gewöhnlichen Fähigkeiten zu sein”

Die Produktvorstellung kommt zu einer Zeit, in der das Thema Robotik im Alltag gerade eine neue Dynamik entwickelt. Das liegt einerseits an den gewaltigen technologischen Fortschritten, die sich auf diesem Gebiet vollziehen, andererseits an aktuellen Prognosen führender Wirtschaftswissenschaftler. Die MIT-Ökonomen Andrew McAfee und Erik Brynjolfsson beispielsweise warnen in ihrem Buch “The Second Machine Age”: “Es war nie ungünstiger, ein Arbeiter mit ‘gewöhnlichen’ Fertig- und Fähigkeiten zu sein, denn Computer, Roboter und andere digitale Technologien eignen sich diese Fertig- und Fähigkeiten mit außergewöhnlicher Geschwindigkeit an.”   >>>>>>>>>>>

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.