Hacking Team: Handbücher für Überwachungssoftware veröffentlicht

Die Software, die Hacking Team für die “legale Überwachung” von Computern und Smartphones verkauft, ist nicht billig. Zwischen 200.000 und 1 Million Euro

Die Überwachungssoftware kommt auf verschiedenen Wegen auf den Zielrechner. Neben dem direkten Upload oder Versand per Mail gibt es die Möglichkeit, den Schadcode in bestehende Netzkommunikation des Zielgeräts einzuschleusen. Dazu wird Hardware in Rechenzentren installiert, die den Netztraffic direkt kompromittieren kann. Ebenso können QR-Codes, WAP-Nachrichten oder MMS benutzt werden, um den ahnungslosen Anwender zu einer Infektionsseite zu locken.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.